Qualifikation und Fortbildung

Fortbildung

für Menschen in Heinsberg und Mönchengladbach

qualifikation_fortbildung

Programm / Qualifikation und Fortbildung / Ehrenamt Flüchtlingsarbeit



Kurs abgeschlossen Patenschaften für geflüchteter Menschen und Zugewanderte (18-3FA1009)

Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben
Weitere Informationen: Helmut Keymer, 02161 980658,
In Kooperation mit SKM e.V. Rheydt :
Dozenten: Maria Nickel, Helmut Keymer
Kosten: 0,00 €

Der SKM Rheydt e.V. bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Patenschaft für einzelne geflüchtete Menschen oder Zugewanderte zu übernehmen. Sie werden bei dieser Tätigkeit begleitet. Bei Interesse sprechen Sie Maria Nickel unter 02166 1309743 an.
Zusammen mit dem SKM bietet das katholische Forum regelmäßige Austauschtreffen, Coachings und fachliche Begleitung und Beratung an. In einer Schulung werden Interessierte auf diese Aufgabe vorbereitet. Diese beinhaltet folgende Module:
Modul 1
Möglichkeiten und Grenzen von Patenschaften
Lebenswelten von geflüchteten Menschen
Rechtliche Rahmenbedingungen
Modul 2
Interkulturelle Sensibilisierung
Meine Rolle als Helferin und Helfer
Kommunikationskompetenz

Gerne schicken wir Ihnen einen Flyer mit einer ausführlichen Beschreibung zu.

Cafè International (18-6FA1000)

Mi. 03.01.2018 13:30 - 15:00 Uhr in Angebote in HS
Weitere Informationen: Achim Kück 0152 28488011, achim.kueck@bistum-aachen.de
Dozenten: Marianne Hermanns, Monika Lenzen
Kosten: 0,00 €

Amos bietet an jedem Mittwochnachmittag Kontakt für Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind und diejenigen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Neben dem informellen Austausch ist auch Platz für ein Gespräch über belastende, enttäuschende Situationen, neue Handlungsmöglichkeiten und der Suche nach Lösungswegen für Missverständnisse und Konflikte.

Plätze frei Argumente gegen Stammtischparolen Erfolgreich gegen Parolen, Palaver und Populismus (18-8FA9007)

Mo. 10.09.2018 19:30 - 21:00 Uhr in Angebote in HS
Anmeldung und Information: Katholisches Forum,
02161 980639-44 und
forum-mg-hs@bistum-aachen.de
Anmeldeschluss: 07.09.18
Dozent: Klaus-Peter Hufer
Kosten: 0,00 €

Auf Parolen und populistische Äußerungen trifft man meist unverhofft - und meist unvorbereitet. Es fällt schwer, passende Argumente zu finden und einen anderen Standpunkt zu vertreten gegen vorurteilsbeladene, rigide, aggressive und teils feindselige Denkmuster.
Klaus-Peter Hufer verdeutlicht anhand treffender Beispiele die Merkmale und Muster sogenannter "Stammtischparolen" und vermittelt Handlungsmöglichkeiten, die Mut machen,
couragiert Parolen, Palaver und Populismus zu begegnen.

Prävention von sexualisierter Gewalt in der Arbeit mit geflüchteten Menschen (18-4FA1003)

Mi. 12.09.2018 18:30 - 21:30 Uhr in Angebote in HS
Dozentin: Annett Pudlowsky
Kosten: 0,00 €

Ziel dieses Workshops ist es, Sie als Ehrenamtliche für das Thema zu sensibilisieren und über die Prävention von sexueller Gewalt gründlich zu informieren, damit Sie Hinweise auf eine Gefährdung frühzeitig erkennen und bei grenzüberschreitendem Verhalten konkret und angemessen handeln können. Nicht nur die besondere Schutzbedürftigkeit minderjähriger und unbegleiteter geflohener Menschen soll angemessen berücksichtigt werden, sondern auch die der Erwachsenen.
Die Inhalte des Workshops sind:
- erweitertes Basiswissen zum Thema "sexualisierte Gewalt"
- besondere Schutzbedürftigkeit von geflohenen Menschen
- vertiefte Reflexion und Sensibilisierung des eigenen Verhaltens
- Präventionsmaßnahmen und Möglichkeiten der Intervention
- eigene Rolle bei einem Krisenmanagement.

Plätze frei Prävention von sexualisierter Gewalt in der Arbeit mit geflüchteten Menschen (18-3FA1002)

Di. 18.09.2018 18:00 - 21:15 Uhr in Angebote in MG
Dozent: Rudolf Bruch-Reinhaus
Kosten: 0,00 €

Ziel dieses Workshops ist es, Sie als Ehrenamtliche für das Thema zu sensibilisieren und über die Prävention von sexueller Gewalt gründlich zu informieren, damit Sie Hinweise auf eine Gefährdung frühzeitig erkennen und bei grenzüberschreitendem Verhalten konkret und angemessen handeln können. Nicht nur die besondere Schutzbedürftigkeit minderjähriger und unbegleiteter geflohener Menschen soll angemessen berücksichtigt werden, sondern auch die der Erwachsenen.
Die Inhalte des Workshops sind:
- erweitertes Basiswissen zum Thema "sexualisierte Gewalt"
- besondere Schutzbedürftigkeit von geflohenen Menschen
- vertiefte Reflexion und Sensibilisierung des eigenen Verhaltens
- Präventionsmaßnahmen und Möglichkeiten der Intervention
- eigene Rolle bei einem Krisenmanagement.

Plätze frei Prävention von sexualisierter Gewalt in der Arbeit mit geflüchteten Menschen (18-8FA1007)

Mo. 08.10.2018 09:30 - 12:30 Uhr in Angebote in HS
Anmeldeschluss: 02.10.18
Anmeldung und Information: Katholisches Forum, 02161 980639 oder Stadt Hückelhoven, Petra Hudler, 02433 82334
Dozentin: Annett Pudlowsky
Kosten: 0,00 €

Ziel dieses Workshops ist es, Sie als Ehrenamtliche für das Thema zu sensibilisieren und über die Prävention von sexueller Gewalt gründlich zu informieren, damit Sie Hinweise auf eine Gefährdung frühzeitig erkennen und bei grenzüberschreitendem Verhalten konkret und angemessen handeln können. Nicht nur die besondere Schutzbedürftigkeit minderjähriger und unbegleiteter geflohener Menschen soll angemessen berücksichtigt werden, sondern auch die der Erwachsenen.
Die Inhalte des Workshops sind:
- erweitertes Basiswissen zum Thema "sexualisierte Gewalt"
- besondere Schutzbedürftigkeit von geflohenen Menschen
- vertiefte Reflexion und Sensibilisierung des eigenen Verhaltens
- Präventionsmaßnahmen und Möglichkeiten der Intervention
- eigene Rolle bei einem Krisenmanagement.

Plätze frei Wenn geflüchtete Menschen gehen (müssen) (18-4FA1002)

Mi. 21.11.2018 18:30 - 21:00 Uhr in Angebote in HS
Anmeldeschluss: 14.11.18
Dozent: Helmut Keymer
Kosten: 0,00 €

In diesem Workshop wollen wir ehrenamtlich Engagierte unterstützen, die erleben, dass geflüchtete Menschen in ihre Heimat zurückkehren (müssen). Mit Leidenschaft und Kompetenz haben sie sich auf die geflüchteten Kinder, Frauen und Männer eingelassen. Dabei sind persönliche Beziehungen entstanden, umso schwerer kann der Abschied fallen.
Ausgehend von den Erfahrungen der Teilnehmenden wollen wir Antworten auf Fragen finden:
- Wie ist das rechtliche Verfahren, um Flüchtlinge ausweisen zu können?
- Welche Rolle haben das Ordnungsamt und die Polizei bei der Abschiebung?
- Was können Sie als ehrenamtlich Engagierte in diesem Prozess tun?
- Welche Grenzen und Spielräume haben Sie und wie können Sie die Situation mitgestalten?
- Wie gehen Sie mit Trauer, Wut, Hilflosigkeit um?
- Ist Kirchenasyl eine Option?



Veranstaltungssuche


erweiterte Suche